... war neugierig und wollte wissen, wie dieses wunderbare Stickgarn an seinen wunderbaren Farbverlauf kommt und wie es bei

 
 

eigentlich aussieht ...

Im Juli 2006 fand ein Besuch in Stratford, Connecticut statt!

Hier der Bericht:

 
 
 
Das ungefärbte Garn sieht noch ziemlich langweilig aus, wartet aber schon auf seine Bearbeitung...
Cory färbt jedes Garn höchstpersönlich und hat viel Spaß daran.
     
 

Auf jegliche Fragen zu dieser Bearbeitung antwortet Lois Caron mit einem charmanten Lächeln und einem leisen "That's a secret" .
So viel zu den Geheimnissen des Farbverlaufs ...

 

Nichtsdestotrotz sind die Trockengestelle der Himmel auf Erden !!!
 
In Handarbeit werden die getrockneten Garne erst auf jeweils 6 Yard abgelängt (das macht Maria, rechts mit der roten Hose), dann zu Docken gedreht und verknotet (Maria Magdalena's Aufgabe, links stehend). Zum Schluss erhält jede Docke noch von Hand ihr Label mit der richtigen Bezeichnung.
Die fertigen Docken landen in Kistchen in großen Regalreihen.
 
     
Tanya zupft die Döckchen aus den Kisten und stellt - je nach Orderliste - die bestellte Ware zusammen und verpackt sie.   Pat (rechts) und Debbie (links) sind diejenigen, die am Telefon sitzen und Bestellungen entgegen nehmen.
     
Hier wird jeder Arbeitsgang von Hand gemacht - und zwar von Menschen, die ganz offensichtlich Spaß an ihrer Arbeit haben und stolz darauf sind. Die Atmosphäre ist locker: jeder redet mit jedem, kurze Pausen können auch zwischendurch mal gemacht werden, leise Musik aus kleinen tragbaren Stereoanlagen an jedem Platz - aber es gibt auch viel zu tun: The CARON Collection ist größer als erwartet !!!
     
Auf ihrer eigenen Webseite hat Lois Caron selbst ein bisschen über ihren Betrieb und dessen Entstehung berichtet - bitte anklicken !  
 

 

 
zurück zur Neuheitenseite