Informationen zu den Farbverlaufsgarnen
bei
'sticken & staunen'

 
 
Folgende Farbverlaufsgarne sind erhältlich:
 

CARON Waterlilies
(WL)

  • 100% Seide
  • liegt 12-fädig, kann ein- oder mehrfädig verwendet werden
  • geeignet für 12- bis 16-fädiges Leinen bzw. 12- oder 16-fädige Seidengaze
  • € 7,20 je Docke (6 yd, 12-fädig)
  • Farbtabelle WL

CARON Wildflowers
(WF)

  • 100% Baumwolle
  • etwas stärker als Dänisches Blumengarn (HF-Garn)
  • Perlgarnoptik
  • geeignet für 8- bis 12-fädiges Leinen bzw. 12-fädige Seidengaze
  • auch zum Quilten geeignet
  • nur einfädig verwendbar
  • 36yd, entspricht 33m
  • € 4,00 je Docke
  • Farbtabelle WF
 
Im Allgemeinen sollten Sie ruhig mit langen Fäden arbeiten (am besten 1 Yard Länge, d.h. ca. 90cm). Auf diese Weise kosten Sie die Farbverläufe gut aus - und das Garn verträgt die Länge, ist also am Ende des Fadens immer noch ansehnlich.
 

Ein wichtiger Hinweis:

Hin und wieder kommt es vor, dass die Farben des Garns beim Waschen auslaufen, obwohl sie in der Regel gut fixiert sind.
Das kann übrigens auch beim Bügeln passieren. Schalten Sie beim Bügeln den Dampf ab - auch beim Dampf ihres Bügeleisens handelt es sich um Wasser, was zum Ausbluten führen könnte!

Wie können Sie die Farbechtheit prüfen?
Folgendes sollten Sie VOR dem Sticken tun:
Schneiden Sie 5 cm des Garns ab und knoten es um ein weißes Stück Stoff. Waschen Sie diese Probe (möglichst heiß) in der Waschmaschine mit. Falls das Garn abgefärbt hat: Legen Sie das Garn in eine Schüssel und gießen möglichst heißes Wasser darüber. Lassen Sie die Schüssel über Nacht stehen. Spülen Sie das Garn mit viel heißem Wasser aus.

Wie sollten Sie Ihre Stickerei waschen?
Es hat sich herausgestellt, dass Kundinnen dazu neigen, Seide von Hand und mit Feinwaschmittel zu behandeln. Viel besser (und auch sicherer) ist aber ein normaler 60°-Waschgang in der Maschine. Die Seide verträgt diese Behandlung problemlos - sie ist schließlich ein Naturmaterial. Die Neidung zur Vorsicht kommt von der eingeschränkten Waschbarkeit von Seidentüchern oder anderen fein gewebten seidenen Textilien. Dort müssen Sie natürlich rücksichtsvoller sein was aber nicht an der Seide sondern an der Webart liegt.

Wie kann ich verfärbte Stickereien retten?
Falls trotz aller Vorsichtsmaßnahmen das Garn doch ausgeblutet hat:
Geben Sie die Stickerei zusammen mit einem Entfärbetuch (z.B. 'Colorfast' von 'Woolite') in die Waschmaschine und waschen Sie sie mit 60° (normaler, nicht verkürzter Waschgang) OHNE Schleudern geschützt durch einen Waschbeutel. Falls Sie kein solches Tuch auftreiben können, können Sie ein solches Tuch bei mir anfordern oder mir die Stickerei schicken. Dann versuche ich die Rettungsmaßnahme an Ihrer Stelle.

Eine Garantie auf Farbechtheit kann nicht gegeben werden.

 

 

Wenn Sie die Vielfalt der Farben verwirrt....

  • Die Namen der Farben ermöglichen oft schon eine gewisse Vorstellung.
  • Sie können sich telefonisch beraten lassen.
  • Sie haben ein Rückgaberecht für nicht angebrauchte Docken (auch das Schildchen muss unversehrt sein!).